Während der Ausbildung gibt es viel mündliches Feedback über die Entwicklung der individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten. Am Ende eines jeden Segments findet ein schriftliches Quiz statt. Hier können die Ausbildungsteilnehmer ihr bisher Gelerntes überprüfen. Die Ausbildung in Pohltherapie® schließt mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung ab. Nach bestandener Prüfung erhalten die Ausbildungsteilnehmer ein Zertifikat.

Mit Erhalt dieses Zertifikats ist man berechtigt, sich Sensomotorische/r Körpertherapeut/in nach Dr. Pohl® zu nennen sowie Vollmitglied des Berufsverbandes Sensomotorischer Körpertherapeuten/innen nach Dr. Pohl zu werden. Auf Antrag kann eine kostenpflichtige Aufnahme auf das Therapeutenverzeichnis erfolgen.

Wer die beruflichen Voraussetzungen erfüllt (siehe unten) und in seinen Fähigkeiten entsprechend fortgeschritten ist, kann - mit dem Zusatz “Am Ende der Ausbildung in der Pohltherapie“ - eine vorläufige Behandlungszulassung erhalten.

In den Jahren nach der Ausbildung finden für die fertigen Therapeuten jährliche Fortbildungen und Supervisionen statt (advanced training), in denen sie

  • Fälle aus der Praxis besprechen
  • ihre Fähigkeiten perfektionieren
  • und sich über die neueren Entwicklungen und Erkenntnis auf dem Laufenden halten können.

 

Weitere Auskünfte zur Ausbildung

per E-Mail:

telefonisch erreichbar unter
+49 (0)8151-746705
von Montag bis Freitag von 9.00-12.00 Uhr

Video: Die Ausbildung in der Pohltherapie®

Video: Die Entstehung der Pohltherapie®